Paraguay

In Paraguay arbeiten wir seit 2002 zusammen mit der Iglesia Rio de la Plata (IERP) die über Koordinatoren vor Ort als auch zahlreiche Ansprechpartner vor Ort verfügen.

SOS Kinderdorf (Asuncion), Bildungsprojekt (2 Einsatzplätze)

 

 

Das Projekt der Gemeinschaftszentren engagiert sich mit dem Ziel präventiv die Verwahrlosung der Kinder zu verhindern und eine gesellschaftliche Entwicklung zu unterstützen. Dies wird in Zonen wie Bañados angeboten, von denen bekannt ist, dass nur unzureichende oder keine grundlegende Dienstleistungen vorhanden sind (Trinkwasser, Strom, Kanalisation, gesundheitliche Versorgung sowie Bildungsangebote). Der Fokus liegt auf der Arbeit mit Kinder im Alter von 0-6 Jahren, die sich in der Gefahr befinden die elterliche Umsorgung zu verlieren. Diese Umstände entstehen aufgrund der extremen Armut der Familien.

 Die Gemeinschaftszentren bieten zum Einen die unmittelbar notwendige Ernährung für Kinder an, sodass eine grundlegende Ernährung gewährleistet ist, die ein, sich im Wachstum befindendes Kind bedarf.

Es werden zudem Aktivitäten angeboten, mit dem Ziel die Möglichkeiten zur selbstständigen Intervention der Familien zu stärken. Die wird ergänzt durch das Bilden von Netzwerken, die sich mit der Stärkung und nachhaltigen Entwicklung dieses Systems auseinandersetzen.

 Interventionsstragtegien: Betreuung von Kindern im Alter von 0-6 Jahren. Von einem integrativen Ansatz ausgehend beinhaltet dies die Ernährung, eine gesundheitliche Versorgung, pädagogische Arbeit (entsprechend der Montessori-Praktiken) sowie die Möglichkeit zur Erholung für die Kinder, entsprechend des Alters.

 

Tätigkeiten:

  • Die Arbeit der Freiwilligen beschränkt sich auf die Betreuung der Kinder im Rahmen des Gemeinschaftszentrum. Dies bezieht sich auf die Begleitung und Unterstützung der Erzieherinnen bei der Betreuung der Kinder, die das Angebot des Gemeinschaftszentrums beanspruchen.
  • Die Realisierung von spielerischen Aktivitäten mit den Kindern, je nach Alter (Es gibt innerhalb des Zentrums zwei Altergruppen, eine für Kinder zwischen 0-2 Jahren, eine für Kinder zwischen 3-6 Jahre).
  • Die Durchführung von Aktivitäten zur Aneignung hygienischer Gewohnheiten und der Sorgsamkeit um sich selbst.
  • Erarbeiten eines Plans bezüglich der Aktivitäten mit den Kindern

Hohenau, SOS Kinderdorf

Das SOS kinderdorf liegt in Hohenau und beherbergt 9 Familien a zehn Kinder.  Hohenau ist eine Stadt, die im Department Itapúa in Paraguay liegt, 35 km von Encarnación, der Hauptstadt des Departments, entfernt.

Tätigkeiten:

  • Nachhilfe für Kinder, die im SOS Heim leben
  • Freizeitbetreuung für die Kinder
  • Sportangebot für die Kinder.
  • Weiterentwicklung des Projekts „Spielerische Erziehung“
  • Montesori-Praktiken für Kinder im Alter von 0-7 Jahren
  • Begleitung von Erwachsenen und Jugendlichen in deren Entwicklung für ein soziales Engagement

La Calle Escuela, Bildungsprojekt

 Die Callescuela ("Schule der Straße") ist eine Nichtregierungsorganisation, die Anfang der 1980er gegründet wurde, um Menschenrechtsverletzungen in der Zeit der paraguayischen Diktatur anzuzeigen. Schwerpunkt war von Anfang an die Arbeit mit Kindern. Heute konzentriert die Callescuela ihre Aktivitäten auf drei Säulen: Sozialarbeit in Armenvierteln (mit auf der Straße leben/ arbeitenden Kindern), nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Kinderrechte sowie Bildungsmaßnahmen.

  

Tätigkeiten

Der/ die Freiwillige unterstützt die Callescuela in einem ihrer verschiedenen Projekte bei den freizeitpädagogischen Angeboten

    • Hausaufgabenunterstützung, Kreativangebote, mobile Bibliothek; Mitarbeit im Programm zur Wiedereingliederung von Schulverweigerern; Mitarbeit im Projekt zur Unterstützung von geregelten Arbeitsbedingungen für jugendliche Schuhputzern. Ziel dieses Einsatzes ist es, dass der/die Freiwillige lernt, Menschrechtsfragen nicht nur theoretisch zu erörtern, sondern durch solidarisches Miteinander zu erfahren.