Grenzüberschreitende „Transporte der Nächstenliebe"

Pflegebetten aus dem Spittlerstift in Schorndorf treten die Fahrt nach Slowenien an.

Am 25. November 2020 ging ein weiterer Transport mit 30 Pflegebetten vom Spittlerstift in Schorndorf mit Unterstützung des GAW Württemberg auf die Reise ins slowenische Übermurgebiet. Sie verstärken in dem gerade von der Pandemie besonders betroffenen Land Slowenien die dringend notwendige diakonische Arbeit der Evangelischen Kirche von Slowenien.

Ganz so einfach war diesmal die Ladung der Betten beim Spittlerstift nicht. Der Transporter konnte durch ordnungswidrig geparkte Fahrzeuge zuerst gar nicht bis zur Einfahrt des Spittlerstifts gelangen. Es musste die Polizei zur Hilfe gerufen werden.

Insgesamt umfasst die vom früheren GAW-Geschäftsführer Ulrich Hirsch organisierte Aktion 87 Pflegebetten mit einem Gesamtwert von über 100.000 EUR. Die diakonische Organisation EHO Podpornica verleiht in Slowenien die Betten an Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen wollen oder müssen. “Die Menschen in Slowenien erfahren durch den Einsatz dieser Pflegebetten in ihren eigenen Häusern eine angemessene Qualität der Pflege, auch weil sie sich einen sehr teuren Heimplatz nicht leisten können“, erläutert der slowenische Diakoniedirektor Peter Andrejčák. Auch Bischof Leon Novak aus Murska Sobota ist für die Hilfe sehr dankbar. Seine Kirche mit nur etwa 12 000 Mitgliedern erfährt durch die intensive diakonische Arbeit Respekt und Anerkennung unter den zwei Millionen Slowenen.


Weitere Transporte von Pflegebetten aus diakonischen Einrichtungen in Denkendorf und Esslingen, ebenfalls vom GAW organisiert, werden auch durch die Landeskirche gefördert.

Die Betten sind inzwischen in Slowenien abgeladen. Bischof Leon Novak und die diakonische Einrichtung der Kirche, EH Podpornica sind sehr dankbar und zufrieden über diesen zweiten „Liebes-Transport der Nächstenliebe“.