In Warschau hat die lutherische Kirche ein Archiv aufgebaut

"Es ist geschafft! Das zentrale Archiv für die Geschichte unserer Evangelischen Kirche A.B. in Polen konnte eingerichtet werden. Damit können jetzt endlich all die Akten, Dokumente, Korrespondenzen etc fachmännisch archiviert werden. So können sie erhalten bleiben und die Geschichte der Kirche - insbesondere der Nachkriegszeit - dokumentiert werden und für die Forschung zur Verfügung gestellt werden, " schreibt Ewa Sliwka aus dem lutherischen Kirchenmagazin in Warschau.

Bisher wurde das Archiv notdürftig eingelagert. Das hat sich ungünstig auf den Zustand der Dokumente ausgewirkt. Außerdem ist eine bedeutende Anzahl der Dokumente auf säurehaltigem Papier gedruckt und droht zu zerfallen. 2011 empfahl der Synodalausschuss die Gründung eines kirchlichen Zentralarchivs, um die Sichtung und Sicherung der Archivdokumentation und ihre Freigabe für die Forschung zu ermöglichen.

Die Herrichtung des Archivs hat sich allerdings verzögert. "Das hing damit zusammen, dass die Christliche Theologische Akademie in Warschau nach langjährigen Bemühungen einen neuen Standort mit größeren Räumlichkeiten bekommen hat und in der Folge aus dem Lutherischen Zentrum ausgezogen ist. Daraufhin hat die Kirchenleitung die Ausführung des Projektes zunächst zurückgestellt und beschlossen, das kirchliche Archiv nicht wie ursprünglich geplant im Keller des Lutherischen Zentrums, sondern in den Räumen der Akademiebibliothek unterzubringen. Nach dem Umzug der Akademie im Dezember 2018 konnte das Projekt schließlich im Jahr 2019 beginnen," schreibt Ewa Sliwka. Dafür waren einige Planungsänderungen notwendig.

Jetzt geht es darum die Archivdokumente professionell zu erfassen. Auch soll bestimmtes Material konserviert und digitalisiert werden. "Anfang diesen Jahres 2021 konnten wir eine Archivarin einstellen, die die Arbeit aufgenommen hat, um das Archiv professionell aufzustellen. Da liegt eine Menge Arbeit vor ihr. Wir danken dem GAW bei der Unterstützung für den Aufbau des Archivs!"

Im Projektkatalog 2015 hat das GAW 10.000€ dafür gesammelt. Mitbeteiligt an der Finanzierung waren auch der Martin Luther Bund und die Ev. Kirche Hessen-Nassau.