Besuch aus Brasilien

 

Am 23. August 2017 war der Koordinator der Briefmarkenaktion, Herbert Knup, zu Besuch im württ. Gustav-Adolf-Werk. 

Zu einem Informationsgespräch wurde herzlich eingeladen.

GAW-Briefmarkensammelaktion

 

Mit dem Verkauf von Briefmarken aus aller Welt – gestempelt oder ungestempelt/postfrisch – finanziert die Evangelische Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien (EKLBB/IECLB)  Projekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Mit dem Erlös werden unter anderem Unterkünfte für Straßen­kinder, die tägliche Versorgung, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Favelas, aber auch Verbesserungen in Altenheimen finanziert.

Auch Sie können mit Briefmarken helfen:
Werfen Sie benutzte und mit Briefmarken frankierte Umschläge nicht weg. Schicken Sie uns entweder die ganzen Briefumschläge (bitte keine aufgedruckten Marken = Infopost / Infobrief) oder die daraus - mit etwa 1 cm versehenem Rand - ausgeschnittenen Briefmarken.
Wir sammeln diese und leiten sie nach Brasilien weiter
.

Der langjährige Leiter, Dieter Fertsch aus Vera Cruz, hat seine verdienstvolle Arbeit nach 37 Jahren nun in die Hände des Instituição Beneficente Martim Lutero/IBML in Belo Horizonte gelegt. Koordiniert wird sie von Herbert Knup.

IBML ist der sozial-diakonische Arm der dortigen ev. Gemeinde. Neu ist, dass bei der Arbeit mit den Briefmarken die Jugendlichen und Senioren, die in den Heimen untergebracht sind, einbezogen werden sollen.

In den Jahren 2017/18 konnte mit dem Verkaufserlös in Höhe von 1.450 € der Austausch von Holzfenstern in der Associação Diacônica Luterana/ADL – Afonso Cláudio ES finanziert werden.
Im Centro de Integração Martinho/ CIM  – Belo Horizonte MG wurden für ca. 920 € 50 Stühle und ein Wasserkocher angeschafft.