Eine Orgel reist 1100 km von Stuttgart-Degerloch nach Perpignan

Festliche Einweihung der Orgel in der Reformierten Kirche in Perpignan

Die Reformierte Kirchengemeinde in Perpigan im Süden Frankreichs konnte am 18. Mai 2014 in einem Festgottesdienst und einem Konzert ihre neue Orgel einweihen. Ein besonderer Tag für die dortige Gemeinde und eine große Freude für alle, die sich dafür eingesetzt haben. Doch wie kam es dazu?
Die Orgel erklang seit Ende der fünfziger Jahre in der Heilig-Geist-Kirche in Stuttgart-Degerloch. Doch 2005 musste die evang. Kirchengemeinde in Degerloch die Heilig-Geist-Kirche wegen Mitgliederschwund aufgeben und vermietete sie an die koptisch-orthodoxe Gemeinde, die jedoch keine Orgel für ihre Dienste benötigen. So stand die Walcker-Orgel, die erst 1980 renoviert wurde, unbenützt auf der Empore der Degerlocher Kirche. Durch einen glücklichen Zufall und persönliche Verbindungen zwischen Degerlocher Persönlichkeiten und Pfarrerin Nicola Kontzi-Méresse (Perpignan) kam es dazu, dass Perpignan das Instrument bekam. Allerdings musste die dortige Gemeinde alle Kosten für Ab- und Aufbau, Transport, Säuberung, Intonation sowie ein neues Gehäuse übernehmen. Das war ein großer Brocken!
Zur Finanzierung hatte die Kirchengemeinde in Perpignan ab Januar 2013 den „Aufruf zur Patenschaft der 1000 Orgelpfeifen“ gestartet. Viele Spender halfen zum Ergebnis mit, auch das Gustav-Adolf-Werk Württemberg, in dessen Namen das GAW-Vorstandsmitglied Hans-Werner Reimold die Gemeinde in Perpignan im Festgottesdienst herzlich grüßte und zu ihrem neuen Instrument beglückwünschte.

Internetseite der Reformierten Kirche in Perpignan: http://epudf66.com/projets/un-orgue-nous-ait-donne/journee-dinauguration-de-lorgue/