Österreich

Mitglied der Europäischen Union (EU)

83.879 km²                                                                                                                                       8.534.000 Einwohner

Die Hauptstadt ist Wien mit 1.797.337 Einwohnern. 69 % der Bevölkerung Österreichs gehören zur Römisch-Katholischen Kirche. Zu den religiösen Minderheiten gehören 3,6 % Protestanten, Muslime und Juden.

Partnerkirche des GAW der EKD ist die EVANGELISCHE KIRCHE AUGSBURGISCHEN UND HELVETISCHEN BEKENNTNISSES IN ÖSTERREICH EVANGELISCHE KIRCHE A.B. IN ÖSTERREICH

mit 299.699 Gemeindegliedern in 209 Gemeinden mit 205 Pfarrern und 75 Pfarrerinnen. Die Kirche ist Mitglied der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa

EVANGELISCHE KIRCHE H.B. IN ÖSTERREICH mit 13.653 Gemeindegliedern in neun Gemeinden und 11 Pfarrstellen. Die Kirche ist Mitglied der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa.

Geografisch unterschiedlich haben Reformation und Gegenreformation das Gebiet des heutigen Österreichs erfasst. Heute finden sich die Protestanten in den meist ländlichen Toleranzgemeinden, die auf das Toleranzedikt Kaiser Joseph II. von 1781 zurückgehen. Grundsätzlich in volkskirchliche Strukturen eingebettet, weisen die im ganzen Land verstreuten Gemeinden große Unterschiede im geistlichen Leben auf.

Die Kirchengemeinden genießen den Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts und können Beiträge erheben. Diese reichen wohl für die Erhaltung des kirchlichen Betriebes, nicht aber für die der Gebäude. Partnerorganisation des GAW der EKD ist der GUSTAV-ADOLF-VEREIN IN ÖSTERREICH

Die Arbeit des Gustav-Adolf-Vereins konnte 1861 nach dem Erlass des Protes-tantenpatents aufgenommen werden. Sie konzentriert sich im Wesentlichen auf die Sammlungen für die Errichtung und Erhaltung kirchlicher Gebäude und schafft damit eine Grundlage dafür, dass Gemeindearbeit wie Verkündigung, Seelsorge, Mission etc. geschehen kann. Die Jahresfeste der Zweigvereine des Gustav-Adolf-Vereins finden jährlich am katholischen Feiertag „Fronleichnam“ statt und sind zugleich kleine diözesane Kirchentage. 2007 feierten die Zweiggruppen Burgenland, Niederösterreich, Steiermark und Wien ihr Gustav-Adolf-Fest gemeinsam als den ersten Evangelischen Kirchentag in Österreich.

Seit 1958 arbeiten die in Österreich vertretenen christlichen Kirchen strukturiert im Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich zusammen und nehmen auch zu aktuellen Ereignissen Stellung. Dem Rat gehören derzeit 16 Kirchen an: Vollmitglieder sind die Altkatholische Kirche, Anglikanische Kirche, Armenisch-apostolische Kirche, Bulgarisch-Orthodoxe Kirche, Evangelische Kirche A.B., Evangelische Kirche H.B., Evangelisch-Methodistische Kirche, Griechisch-Orthodoxe Kirche, Koptisch-Orthodoxe Kirche, Römisch-Katholische Kirche, Rumänisch-Orthodoxe Kirche, Russisch-Orthodoxe Kirche, Serbisch-Orthodoxe Kirche und Syrisch-Orthodoxe Kirche. Die Äthiopisch-Orthodoxe Kirche und der Bund der Baptistengemeinden sind Mitglieder mit beratender Stimme. Eine Reihe weiterer Institutionen bzw. Organisationen besitzen Beobachterstatus.

Ein Dankeschön aus Kärnten an das GAW Württemberg

Die Delegiertenversammlung des GAW Württemberg fand im Rahmen des GAW-Tages 2012 in Stuttgart statt. Ein guter, alter Brauch ist es, von den Delegierten das "Becheropfer" zu erbeten. Es sollte 2012 der Evang. Pfarrgemeinde Trebesing in Kärnten für die Innenrenovierung ihrer Kirche bestimmt sein.

Nun erreichte uns der Dank der Gemeinde:

"Sehr geehrter Herr Hirsch,
mit Freude haben wir Anfang August von unserem Bischof Dr. Michael Bünker erfahren, dass Sie ihr traditionelles "Becheropfer"  für die Innenrenovierung unserer Kirche gewidmet haben. Wir danken Ihnen recht herzlich dafür. Als kleine Gemeinde ist uns damit sehr geholfen. Wir haben eine sehr gute Kinder-, Jungschar- und Teeniearbeit. Wir freuen daher, dass wir der jüngeren Generation unsere alte, aber sehr schöne Kirche so gut erhalten können.
Nochmals ganz herzlichen Dank und mit lieben Grüßen aus dem sonnigen Kärnten
Christa Graf  (Kuratorin der evang. Pfarrgemeinde Trebesing)"