Peru-Südamerika

1.285.216 km²                                                                                                                           30.769.000 Einwohner

Die Hauptstadt ist Lima mit 8.472.935 Einwohnern.Der Römisch-Katholischen Kirche gehören 85 % der Bevölkerung an. Mit einem Anteil von 13 % bilden die Protestanten neben vereinzelten Anhängern von Naturreligionen sowie Juden und Orthodoxen eine deutliche Minderheit.

Partnerkirche des GAW der EKD ist die LUTHERISCHE KIRCHE VON PERU (Iglesia Luterana del Perú – IL-P) mit ca. 300 konfirmierten Gemeindegliedern in 11 Gemeinden und zwei Predigtstellen mit vier Pfarrerinnen und zwei Pfarrern.

Die IL-P hat sich im Jahre 2015 aus einer Gruppe ehemaliger Gemeinden der Peruanischen Lutherisch-Evangelischen Kirche (Iglesia Luterana Evangélica Peruana – ILEP) neu konstituiert. Die zu ihr gehörenden Gemeinden sind aus der Missionsarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Amerika (ELCA) in den Jahren 1967–1982 sowie des Evangelisch-Lutherischen Missionswerks Hermannsburg hervorgegangen. Die missionarische Tätigkeit konzentrierte sich zunächst auf die Elendsviertel der peruanischen Hauptstadt Lima. Bis 1999 leiteten US-amerikanische und kanadische Missionare die Gemeinden. Inzwischen arbeiten in der Kirche mehrheitlich einheimische Pfarrerinnen und Pfarrer.

Den lutherischen Gemeinden in Peru bereitete es in den vergangenen Jahren große Schwierigkeiten, verlässliche demokratische Strukturen aufzubauen. Die IL-P steht vor der großen Herausforderung, ihre gemeindliche und diakonische Arbeit zu stärken und die Beziehung zu den Partnern neu aufzunehmen. Neben der IL-P bestehen in Peru noch die Rest-ILEP mit drei bis fünf Gemeinden, einige unabhängige Gemeinden sowie die deutschsprachige Evangelisch-lutherische Kirche.