Polen-Mittel-Europa

Mitglied der Europäischen Union (EU)

312.685 km²                                                                                                                                37.996.000 Einwohner

Die Hauptstadt ist Warszawa (Warschau) mit 1.735.442 Einwohnern. 87 % der Bevölkerung Polens gehören zur Römisch-Katholischen Kirche. Religiöse Minderheiten sind Orthodoxe, Protestanten, Muslime und Juden.

Partnerkirchen des GAW der EKD sind die EVANGELISCH-AUGSBURGISCHE KIRCHE IN DER REPUBLIK POLEN (Kościół Ewangelicko-Augsburski w Rzeczypospolitej Polskiej) mit 71.000 Gemeindegliedern in 133 Gemeinden mit 167 Pfarrern und Diakonen/Diakoninnen.

Die Evangelisch-Augsburgische Kirche in der Republik Polen ist in sechs Diözesen aufgeteilt, die jeweils von einem Bischof geleitet werden:

-          Diecezja Cieszyńska (Teschener Diözese), Bischof Adrian Korczago

-          Diecezja Katowicka (Kattowitzer Diözese), Bischof Dr. Marian Niemiec

-          Diecezja Mazurska (Masurische Diözese), Bischof Rudolf Bażanowski

-          Diecezja Pomorsko-Wielkopolska (Pommersch-Großpolnische Diözese), Bischof Prof. Marcin Hintz

-          Diecezja Warszawska (Warschauer Diözese), Bischof Jan Cieślar

-          Diecezja Wrocławska (Breslauer Diözese), Bischof Waldemar Pytel

 Schon 1518 wurden die Ideen der Reformation durch Kaufleute und Studenten nach Polen gebracht. 1557 wurde in Krakow die älteste lutherische Gemeinde in Polen gegründet. Mit dem Warschauer Konföderationsakt von 1573 wurde in Polen die Religionsfreiheit eingeführt. Kurz danach gewann die Gegenreformation die Oberhand. Erst im 18. Jahrhundert unter den König Stanisław August Poniatowski haben Protestanten wieder die gleichen Rechte wie Katholiken bekommen.

Im 19. Jahrhundert sind viele evangelische Handwerker und Bauern in Polen eingewandert. Das Wachstum der lutherischen Kirche wurde durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen. In Konzentrationslagern und Gefängnissen sind etwa 25 % lutherische Geistliche ums Leben gekommen, u. a. Bischof Juliusz Bursche. Wegen des Krieges und der anschließenden Umsiedlungen dezimierte sich die Zahl der Kirchenglieder, die 1939 noch 800.000 betragen hatte.

Die lutherische Kirche ist die größte protestantische Kirche Polens. Die Hälfte aller Kirchenglieder wohnt in der Teschener Diözese im Süden Polens. Vom aktiven Wirken der lutherischen Kirche in der polnischen Gesellschaft zeugen das Zentrum für Mission und Evangelisation in Dzięgielów, gegründet 1997, und die Diakonie.

Die Kirche ist Mitglied der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa, des Lutherischen Weltbundes und der Konferenz Europäischer Kirchen.

 Partnerorganisation des GAW der EKD in der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in der Republik Polen ist die

 

GUSTAV-ADOLF-BRUDERHILFE

(Bratnia Pomoc Imienia Gustawa Adolfa)

Die Gustav-Adolf-Bruderhilfe wurde bereits 1863 gegründet. Sie sammelt in den Gemeinden an den Sonntagen zwischen Ostern und Pfingsten Kollekten zur Unterstützung von kleinen lutherischen Gemeinden für Sanierung und Neubau von Kirchen, Gemeinde- und Pfarrhäusern. Das Jahresfest der Gustav-Adolf-Bruderhilfe findet alljährlich an Fronleichnam statt.

Diakonie der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen

Diakonia Kosciola

Die Diakonie wurde im Jahr 1999 gegründet.

Handlungsfeld der polnischen Diakonie

Vortrag auf dem Kirchentag Stuttgart am 4. Juni 2015:

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder, zunächst möchte ich meine Freude darüber zum Ausdruck bringen, dass ich heute hier zu Ihnen sprechen kann und die Erfahrungen der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen mit ihrer Diakonie vorstellen kann. Ich danke Ihnen ganz herzlich für die Einladung nach Stuttgart. Ich hoffe sehr, dass unser Austausch auch zu einem vertieften gegenseitigen Verständnis unserer Kirchen und deren kirchlichen Herausforderungen führt und dieser Austausch der Vertiefung unserer geschwisterlichen Gemeinschaft dient. Daher bin ich gerne Ihrer Einladung gefolgt.
Lassen Sie mich vorausschicken, dass unsere Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in der Republik Polen eine Diasporakirche ist. Von den 38 Millionen Polen sind 0,2% der Bevölkerung evangelischen Bekenntnisses, also etwa 71 000 Menschen. Fast die Hälfte unserer Gemeindeglieder lebt in einer einzigen Diözese in Südpolen, im Teschner Land. weiterlesen >>