Litauen: Hilfe für das Schutzhaus für Frauen und Kinder in Jurbarkas

„Ich bin dankbar, dass ich in großer familiärer Not einen Platz im Schutzhaus in Jurbarkas erhalten habe. Hier können meine Kinder und ich zur Ruhe kommen. Wir können uns austauschen mit anderen Müttern und Kindern, die ähnliche schwierige Erfahrungen in ihren Familien machen mussten. Wir werden unterstützt von liebevollen Menschen. Das tut gut“, sagt Lina. (Name geändert)

Lina ist eine junge Frau, die mit ihren Kindern im Schutzhaus der Diakonie in Jurbarkas lebt. Es gibt in Litauen zu wenige solche Einrichtungen, die Frauen und Kinder auffangen, die aufgrund familiärer Probleme nicht zu Hause leben können. Im Schutzhaus in Jurbarkas haben die Kinder leider kaum Platz zum Spielen. Deshalb hilft das GAW, in einem Nebengebäude einen Sport- und Spielraum einzurichten. 

Litauen ist ein kleines Land im Nordosten Europas. Vor allem in den abgelegenen Regionen ist das Leben für viele Menschen nicht leicht. Es gibt nicht genügend Jobs. Viele Familien sind arm und leben von den geringen staatlichen Hilfen oder von Gelegenheitsarbeiten. Die Perspektivlosigkeit treibt viele verzweifelte Menschen in den Drogen- und Alkoholmissbrauch. Das führt zu schwerwiegenden Problem in den betroffenen Familien, die stigmatisiert mit ihren wirtschaftlichen, sozialen und psychischen Nöten allein gelassen werden.