Ukraine

Sanierung von Gemeindehäusern in Transkarpatien

Der Krieg im Osten der Ukraine ist auch in Transkarpatien spürbar. Mangelhafte wirtschaftliche Entwicklung und Angst vor dem Einzug von Männern in die Armee führen dazu, dass immer mehr Menschen auswandern. Die Kirchengemeinden sind für die Bevölkerung in den kleinen Dörfern wichtige Orte für Hoffnung und Zusammenhalt und übernehmen vielfältige diakonische Aufgaben.

Das Gemeindehaus von Bene wurde während der Sowjetzeit als Schule genutzt und die Gemeinde erhielt es in einem abgenutzten Zustand zurück. Zusätzlich zu den Gemeindeveranstaltungen finden hier auch Armenspeisungen statt. Das Dach regnet durch und muss dringend erneuert werden.

Das Gemeindehaus von Beregdéda ist schon 230 Jahre alt. Das Haus ist in seiner Substanz gefährdet, weil die Holzbalken verfault sind und die Wände drohen auseinanderzubrechen. Deshalb sind eine Stabilisierung der Wände und eine Sanierung dringend notwendig.

Das Gemeindehaus von Botfalva wurde jahrzehntelang als Kulturhaus des Dorfes genutzt. Als die Gemeinde es zurückbekam, begann sie gleich mit der Renovierung und 2016/17 wurde das Dach vollständig erneuert. Jetzt müssen die Innenräume renoviert und eine Toilette eingebaut werden.