Ungarn

Bau einer Kirche in Vásárosfalu

Schon bald nach Beginn der Reformation gelangten Luthers Ideen auch nach Vásárosfalu. Eine eigene lutherische Kirche gab es im Dorf nicht. Für die Gottesdienste wurde die 1874 gebaute Schule genutzt, bis sie vor einigen Jahren abgerissen wurde. Zurzeit genießt die Gemeinde mit ihren rund 80 Gliedern die Gastfreundschaft der katholischen Gemeinde, allerdings schränkt diese Situation die Möglichkeiten des Gemeindelebens ein.

Schon in den 1950er Jahren hatte die Gemeinde den Plan, eine eigene Kirche zu errichten, was aber während des Sozialismus nicht möglich war. 2016 konnte schließlich der Grundstein für die neue lutherische Kirche gelegt werden. Der Bau soll dem Gemeindeleben neuen Schwung verleihen und einen Raum für Konferenzen und andere Veranstaltungen bieten.