Die GAW-Projekt-Richtlinien

Das GAW hat strenge Richtlinien erlassen zur Projektförderung, damit gewährleistet ist, dass alle Spendengelder zielgerichtet bei den Empfängern ankommen.

Das GAW unterstützt Projekte für den Gemeindeaufbau in Form von Starthilfen, Ausbildungs- und baulichen Maßnahmen und Motorisierungshilfen. Das GAW übernimmt keine laufenden Personal- und Folgekosten (Betriebskosten).


Wer kann Unterstützung erhalten?
Die Kirchenleitung der Partnergemeinden können Projektmittel beantragen. Die Kirchenleitung bzw. die damit beauftragte Stelle wählt im Land selbst aus Anträgen eine bestimmte Anzahl aus, die die der Kirche genannte Rahmensumme insgesamt nicht überschreiten.

Beantragte Projektmittel dürfen nur die im Projektkatalog ausgewiesenen Projekte verwendet werden. In Ausnahmefällen ist eine Umwidmung mit vorherigen Zustimmung des GAW möglich.

Die Liste der Partnerkirche des Gustav-Adolf-Werks finden Sie hier >


Ablauf
Der Antrag muss eine ausführliche Projekt- und Gemeindebeschreibung in Wort und Bild haben, einen klaren Finanzierungsplan (1/3 eigene Mittel, 1/3 Hilfen der eigenen Kirche und/oder anderer Einrichtungen, maximal 1/3 vom GAW) und die notwendige Befürwortung durch die Kirchenleitung. 

Benötigte Unterlagen:

  •     vollständiger Kostenplan (Teil des Projektantrags)
  •     vollständiger Finanzplan (Teil des Projektantrags)
  •     Beschreibung der Kirchengemeinde (als Anlage)
  •     Beschreibung des Projektes (als Anlage)
  •     Fotos vom Projektstandort und aus dem Gemeindeleben (Fotos und Dateien)