Weissrussland-Ost-Europa

Republik Weißrussland
Belarus

207.595 km2                                                                                                                                   9.470.000 Einwohner

Die Hauptstadt ist Minsk mit 1.938.280 Einwohnern. 81 % der Bevölkerung sind Weißrussen (Belarussen), 11 % Russen, 4 % Polen, 2 % Ukrainer sowie Tataren. 60 % gehören zur Russisch-Orthodoxen Kirche, 8 % sind Katholiken, religiöse Minderheiten sind Protestanten, Muslime und Juden.

Partnerschaftliche Beziehungen unterhält das GAW der EKD zu den EVANGELISCH-LUTHERISCHEN GEMEINDEN IN DER REPUBLIK WEISSRUSSLAND (BELARUS) mit ca. 200 Gemeindegliedern in sechs Gemeinden mit einem Pfarrer und vier Prediger/innen.

Die lutherischen Gemeinden in Weißrussland sind nicht in einer Kirche organisiert. Im Jahr 2000 hatten sich einige Gemeinden von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland und anderen Staaten getrennt. 2004 konstituierten sie sich als Selbstständige Evangelisch-Lutherische Kirche in der Republik Belarus. Sie wird gegenwärtig von Bischof Mindaugas Sabutis (Litauen) geistlich begleitet.

Daneben besteht ein loser Bund evangelisch-lutherischer Gemeinden, der sich theologisch mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche Russlands (ELKR) verbunden sieht. Für die Gründung einer eigenständigen Kirche wären laut Religionsgesetz mindestens zehn Gemeinden nötig. Pfarrer Wladimir Tatarnikow ist zum Vertreter des Erzbischofs der ELKR in Weißrussland ernannt worden. Er soll lutherische Gemeinden vereinen und bei interreligiösen Begegnungen und vor staatlichen Stellen vertreten.

In den vergangenen Jahren ist es mit Hilfe der Behörden, der Deutschen Botschaft, des Gustav-Adolf-Werks, des Martin-Luther-Bundes, der EKD und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland gelungen, die einzig verbliebene lutherische Kirche in Grodno komplett zu sanieren. 2014 konnte eine Orgel eingebaut werden.